Werkhalle 2020

delete - ephemer - transformation

 

 

unter diesem Motto präsentiert sich die WERK.HALLE 2020. Kein Wunder, denn die umfangreichen Umbauten fordern manchmal auch drastische Maßnahmen.

 

So wird mit  einer Zerstörungsaktion wird somit das kulturelle Programm 2020 eingeläutet.

Das Ziel der Kunstaktion ist die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für notwendige strukturelle Veränderungen. Denn jedes Ende birgt einen Anfang in sich.

 

Zerstörung, Vergänglichkeit und Transformation sind deshalb 2020 zentrales Thema. Dinge werden geschaffen um zu vergehen, Lebewesen kommen um wieder zu gehen. Manchmal besteht die Notwendigkeit von Zerstörung damit Neues entstehen kann.

Real und digital werden Perspektiven erschaffen, die eine Zukunft der zeitgenössischen Gesellschaft und deren Umwelt spiegelt. Ökologie und Nachhaltigkeit sind dabei unumgänglich geworden.


26. September 2020,  14:00-21:00

Am Ende fängt alles an. Die Kunst der Zerstörung.

Strukturelle Veränderungen geschehen durch gesellschaftliche und kulturelle Koventionen.  Fruchtbare Flächen versiegen, erstarrt in gewohnten Abläufen. Delete bedient sich an Klischees von Orten und Landschaften, lotet Möglichkeiten und Unmöglichkeiten aus. Die Kunstaktion Zerstörung als psychologischer Aspekt transportiert Verborgenes an die Oberfläche. Eine Performance aus Malerei, Tanz, Musik und Literatur als künstlerischer Akt bringt diese Disziplinen in eine dramaturgisch akzentuierte Form.  

Mehr lesen >>>


Location

 

Neuschacht 1

2733 Grünbach/Schneeberg

 

office(at)lebensbogen.at

 

 

spendenkonto

 

Verein Lebensbogen

Sparkasse Neunkirchen

IBAN: AT92 2024 1050 006 5200

ANFAHRT

 

A2 Ausfahrt Wiener Neustadt Nord - B26 Richtung Puchberg

 

per Bahn: Puchberger Bahn

Haltestelle Grünbach Kohlenwerk